┬źHerr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.┬╗ Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail best├Ątigen:

















 
Montag, 26 Februar 2018
Montag der 2. Fastenwoche



Buch Daniel 9,4b-10.
Herr, du gro├čer und Furcht erregender Gott, du bewahrst denen, die dich lieben und deine Gebote halten, deinen Bund und deine Gnade.
Wir haben ges├╝ndigt und Unrecht getan, wir sind treulos gewesen und haben uns gegen dich emp├Ârt; von deinen Geboten und Gesetzen sind wir abgewichen.
Wir haben nicht auf deine Diener, die Propheten, geh├Ârt, die in deinem Namen zu unseren K├Ânigen und Vorstehern, zu unseren V├Ątern und zu allen B├╝rgern des Landes geredet haben.
Du, Herr, bist im Recht; uns aber steht bis heute die Schamr├Âte im Gesicht, den Leuten von Juda, den Einwohnern Jerusalems und allen Israeliten, seien sie nah oder fern in all den L├Ąndern, wohin du sie versto├čen hast; denn sie haben dir die Treue gebrochen.
Ja, Herr, uns steht die Schamr├Âte im Gesicht, unseren K├Ânigen, Oberen und V├Ątern; denn wir haben uns gegen dich vers├╝ndigt.
Aber der Herr, unser Gott, schenkt Erbarmen und Vergebung. Ja, wir haben uns gegen ihn emp├Ârt.
Wir haben nicht auf die Stimme des Herrn, unseres Gottes, geh├Ârt und seine Befehle nicht befolgt, die er uns durch seine Diener, die Propheten, gegeben hat.


Psalm 79(78),5.8-9.11.13.
Wie lange noch, Herr? Willst du auf ewig z├╝rnen?
Wie lange noch wird dein Eifer lodern wie Feuer?
Rechne uns die Schuld der Vorfahren nicht an!
Mit deinem Erbarmen komm uns eilends entgegen!
Denn wir sind sehr erniedrigt.

Um der Ehre deines Namens willen
hilf uns, du Gott unsres Heils!
Um deines Namens willen rei├č uns heraus
und vergib uns die S├╝nden!

Das St├Âhnen der Gefangenen dringe zu dir.
Befrei die Todgeweihten durch die Kraft deines Armes!
Wir aber, dein Volk, die Schafe deiner Weide,
wollen dir ewig danken,
deinen Ruhm verk├╝nden von Geschlecht zu Geschlecht.




Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 6,36-38.
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen J├╝ngern: Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist!
Richtet nicht, dann werdet auch ihr nicht gerichtet werden. Verurteilt nicht, dann werdet auch ihr nicht verurteilt werden. Erlasst einander die Schuld, dann wird auch euch die Schuld erlassen werden.
Gebt, dann wird auch euch gegeben werden. In reichem, vollem, geh├Ąuftem, ├╝berflie├čendem Ma├č wird man euch beschenken; denn nach dem Ma├č, mit dem ihr messt und zuteilt, wird auch euch zugeteilt werden.






 
©Evangelizo.org 2001-2018