«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68














 
                    

Montag, 15 Januar 2018

Romedius

image Weitere Heilige des Tages...


Romedius

Einsiedler

* in Thaur bei Innsbruck (?) in Österreich
† um 400 oder Anfang des 8. oder im 11. Jahrhundert in Tavon am Nonsberg in Südtirol in Italien

Der Überlieferung nach stammte Romedius aus einem Adelsgeschlecht und verschenkte seinen Besitz den Bistümern Augsburg und Trient, um auf die Wallfahrt nach Rom zu gehen. In Tavon am Nonsberg in Südtirol habe er dann mit zwei Gefährten als Einsiedler bis zu seinem Tod gelebt. Auf einem Bären reitend besuchte er der Legende nach Bischof Vigilius von Trient.

Diese Legende setzt sich aus verschiedenen Quellen zusammen.

Aus der Geschichte seiner Verehrung und umfangreichen, kontroversen Forschungen ergibt sich eine spätere Datierung. Am wahrscheinlichsten ist, dass Romedius aus der Familie der Andechser stammte und im 11. Jahrhundert lebte. Seit dem 12. Jahrhundert ist die Verehrung von Romedius am Grab in Tavon auf dem Nonsberg und die Feier seiner Gedenktage in der Diözese Trient belegt. Der Altar der Schlosskirche in Tavon ist Romedius geweiht, ein Nebenaltar der Wiltrud von Hohenwart, aus deren Kloster Teile der Romedius-Vita stammen. Ein anderer Teil stammt aus Fiecht bei Stans, wo seit der Schenkung von Kaiser Heinrich IV. Romedius' Kopf und weitere Reliquien verwahrt wurden, bis sie 1851 in die Kirche nach Thaur überführt wurden. Dorthin wurden 1951 auch weitere Reliquien vom Nonsberg gebracht.



www.heiligenlexikon.de




 
©Evangelizo.org 2001-2018