«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail bestÀtigen:

















 

Fest des Hl. Laurentius

Zweiter Brief des Apostels Paulus an die Korinther 9,6-10.
BrĂŒder! Denkt daran: Wer kĂ€rglich sĂ€t, wird auch kĂ€rglich ernten; wer reichlich sĂ€t, wird reichlich ernten.
Jeder gebe, wie er es sich in seinem Herzen vorgenommen hat, nicht verdrossen und nicht unter Zwang; denn Gott liebt einen fröhlichen Geber.
In seiner Macht kann Gott alle Gaben ĂŒber euch ausschĂŒtten, so dass euch allezeit in allem alles Nötige ausreichend zur VerfĂŒgung steht und ihr noch genug habt, um allen Gutes zu tun,
wie es in der Schrift heißt: Reichlich gibt er den Armen; seine Gerechtigkeit hat Bestand fĂŒr immer.
Gott, der Samen gibt fĂŒr die Aussaat und Brot zur Nahrung, wird auch euch das Saatgut geben und die Saat aufgehen lassen; er wird die FrĂŒchte eurer Gerechtigkeit wachsen lassen.

Psalm 112(111),1-2.5-6.7-8.9-10.
Wohl dem Mann, der den Herrn fĂŒrchtet und ehrt
und sich herzlich freut an seinen Geboten.
Seine Nachkommen werden mÀchtig im Land,
das Geschlecht der Redlichen wird gesegnet.

Wohl dem Mann, der gĂŒtig und zum Helfen bereit ist,
der das Seine ordnet, wie es recht ist.
Niemals gerÀt er ins Wanken;
ewig denkt man an den Gerechten.

Er fĂŒrchtet sich nicht vor Verleumdung;
sein Herz ist fest, er vertraut auf den Herrn.
Sein Herz ist getrost, er fĂŒrchtet sich nie;
denn bald wird er herabschauen auf seine BedrÀnger.

Reichlich gibt er den Armen,
sein Heil hat Bestand fĂŒr immer;
er ist mÀchtig und hoch geehrt.
Voll Verdruss sieht es der Frevler,
er knirscht mit den ZĂ€hnen und geht zugrunde.
Zunichte werden die WĂŒnsche der Frevler.



Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 12,24-26.
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen JĂŒngern: Amen, amen, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fĂ€llt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.
Wer an seinem Leben hÀngt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt gering achtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben.
Wenn einer mir dienen will, folge er mir nach; und wo ich bin, dort wird auch mein Diener sein. Wenn einer mir dient, wird der Vater ihn ehren.



Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel




Kommentar zum heutigen Evangelium : Hl. Ambrosius
„Wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht“



 
©Evangelizo.org 2001-2018