«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail bestÀtigen:

















 

Montag der 1. Woche im Jahreskreis
Kommentar zum heutigen Evangelium
Hl. IrenÀus von Lyon (um 130 - um 208), Bischof, Kirchenlehrer und MÀrtyrer
Gegen die HĂ€resien, Buch IV, 14. Kapitel, 1 (vgl. Bibliothek der KirchenvĂ€ter, MĂŒnchen 1912)

Alle, die in meinem Namen gerufen worden sind

Auch befahl er [der Vater] uns, ihm zu folgen, nicht als ob er unseres Dienstes bedurfte, sondern weil er uns sein Heil zuwenden wollte. Denn dem Erlöser nachfolgen, heißt teilnehmen am Heil, und dem Licht folgen, heißt das Licht erlangen. Die aber im Licht sind, erleuchten nicht selber das Licht, sondern werden von ihm erleuchtet und erhellt; sie selbst geben ihm nichts, sondern empfangen die Wohltat, vom Licht erleuchtet zu werden.

So bringt auch unsere TĂ€tigkeit im Dienste Gottes Gott nichts ein, noch bedarf er des menschlichen Dienstes, wohl aber verleiht er denen, die ihm folgen und dienen, Leben, UnvergĂ€nglichkeit und ewigen Ruhm; aber von ihnen empfĂ€ngt er keine Wohltat, denn er ist reich, vollkommen und ohne BedĂŒrfnis. Nur deswegen verlangt Gott den Dienst der Menschen, weil er gut und barmherzig ist und denen wohltun will, die in seinem Dienste verharren. Denn ebenso sehr, wie Gott keines Menschen bedarf, bedarf der Mensch der Gemeinschaft Gottes, Das nĂ€mlich ist der Ruhm des Menschen, auszuharren und zu verbleiben im Dienste Gottes.

Deswegen sagte der Herr zu seinen SchĂŒlern: „Nicht ihr habt mich erwĂ€hlt, sondern ich habe euch erwĂ€hlt“ (Joh 15,16). [...] Und abermals sagt er: „Ich will, daß dort, wo ich bin, auch diese sind, damit sie meine Herrlichkeit sehen“ (vgl. Joh 17,24). [...] wie Jesaja sagt: „Vom Aufgang der Sonne bringe ich deine Kinder herbei und vom Untergang her sammle ich dich. [...] FĂŒhre meine Söhne heim aus der Ferne, meine Töchter vom Ende der Erde! Denn jeden, der nach meinem Namen benannt ist, habe ich zu meiner Ehre erschaffen, geformt und gemacht“ (Jes 43,5‒7).








 
©Evangelizo.org 2001-2018