«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail bestÀtigen:

















 

30. Sonntag im Jahreskreis - Sonntag der Weltmission
Kommentar zum heutigen Evangelium
Hl. Anselm (1033-1109), Mönch, Bischof und Kirchenlehrer
Brief 112, an Hugo den Einsiedler; Opera omnia, 3

„An diesen beiden Geboten hĂ€ngt das ganze Gesetz samt den Propheten“

Nachdem im Himmel zu herrschen nichts anderes bedeutet, als Gott und allen Heiligen in Liebe so zugetan und so sehr eines Willen mit ihnen zu sein, dass alle gemeinsam nur noch mit einer einzigen und gleichen Macht wirken, so liebe Gott mehr als dich selbst und sogleich beginnst du das zu empfangen, was du auf vollkommene Weise im Himmel besitzen willst. Werde eines Herzens mit Gott und mit den Menschen – solange diese sich nicht von Gott trennen – und schon beginnst du, mit Gott und allen Heiligen zu herrschen. Denn in dem Maße indem du heute mit dem Willen Gottes und dem aller Menschen eins wirst, werden Gott und alle Heilige eins werden mit deinem Willen. Wenn du also König im Himmel sein willst, so liebe Gott und all seine Heiligen wie es dir aufgetragen ist, und du wirst das erlangen, was du ersehnst.

Doch diese Liebe wirst du nur dann vollkommen dein eigen nennen können, wenn du aus deinem Herzen jegliche andere Liebe entfernt haben wirst ... Dementsprechend wollen diejenigen, deren Herz mit der Liebe zu Gott und zum NĂ€chsten erfĂŒllt ist, nichts anderes mehr als das, was Gott will, oder was ein anderer Mensch will, wenn dies dem Willen Gottes nicht entgegensteht. Aus diesem Grund sind diese Menschen beharrlich im Gebet, im ZurĂŒcknehmen ihres Eigenwillens und in der VergegenwĂ€rtigung des Himmels; denn es macht ihnen Freude, sich nach Gott zu sehnen und ĂŒber den zu sprechen, dem ihre Liebe gilt, von ihm zu hören und an ihn zu denken. Aus diesem Grund freuen sie sich mit den Fröhlichen und weinen mit den Trauernden (Röm 12,15), und haben Erbarmen mit den Elenden und geben den Armen Almosen, denn sie lieben die anderen wie sich selbst. Ja, genau an der Liebe: „An diesen beiden Geboten hĂ€ngt das ganze Gesetz samt den Propheten.“



 
©Evangelizo.org 2001-2017