«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail bestÀtigen:

















 

Montag der 29. Woche im Jahreskreis
Kommentar zum heutigen Evangelium
II. Vatikanisches Konzil
Pastorale Konstitution ĂŒber die Kirche in der Welt von heute „Gaudium et spes“, §§ 88−90

FĂŒr sich selbst SchĂ€tze sammeln oder vor Gott reich sein?

Zum Aufbau einer internationalen Ordnung, in der die rechtmĂ€ĂŸigen Freiheiten aller wirklich geachtet werden und wahre BrĂŒderlichkeit bei allen herrscht, sollen die Christen gern und von Herzen mitarbeiten, und das um so mehr, als der grĂ¶ĂŸere Teil der Welt noch unter solcher Not leidet, daß Christus selbst in den Armen mit lauter Stimme seine JĂŒnger zur Liebe aufruft. Das Ärgernis soll vermieden werden, daß einige Nationen, deren BĂŒrger in ĂŒberwĂ€ltigender Mehrheit den Ehrennamen "Christen" tragen, GĂŒter in FĂŒlle besitzen, wĂ€hrend andere nicht genug zum Leben haben und von Hunger, Krankheit und Elend aller Art gepeinigt werden. Denn der Geist der Armut und Liebe ist Ruhm und Zeugnis der Kirche Christi. Lob und UnterstĂŒtzung verdienen jene Christen, vor allem jene jungen Menschen, die freiwillig anderen Menschen und Völkern ihre persönliche Hilfe zur VerfĂŒgung stellen [...]

Darum muß die Kirche in der Völkergemeinschaft prĂ€sent sein, um die Zusammenarbeit unter den Menschen zu fördern und anzuregen. Das geschieht sowohl durch ihre öffentlichen Institutionen wie durch die umfassende und aufrichtige Zusammenarbeit aller Christen [...] Besondere Sorgfalt ist dabei auf die Bildung der Jugend zu verwenden, vor allem in der religiösen und staatsbĂŒrgerlichen Erziehung [...]

Schließlich ist zu wĂŒnschen, daß die Katholiken zur rechten ErfĂŒllung ihrer Aufgabe in der internationalen Gemeinschaft eine tatkrĂ€ftige und positive Zusammenarbeit anstreben mit den getrennten BrĂŒdern, die sich gemeinsam mit ihnen zur Liebe des Evangeliums bekennen, und mit allen Menschen, die den wahren Frieden ersehnen.



 
©Evangelizo.org 2001-2018