«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail bestÀtigen:

















 

Hochfest des Hl. Josef, BrÀutigam der Gottesmutter Maria
Kommentar zum heutigen Evangelium
Byzantinische Liturgie
Aus den liturgischen BĂŒchern der griechischen Kirche / MinĂ€en

"Verwalter von Geheimnissen Gottes" (vgl. 1 Kor. 4, 1)

Josef, der Gemahl Mariens, sah mit eigenen Augen die ErfĂŒllung der prophetischen Reden. Zum hervorragendsten Ehebund auserwĂ€hlt, wurde ihm das Geheimnis enthĂŒllt durch den Mund von Engeln, die sangen: Ehre dem Herrn! Denn er schenkte der Erde den Frieden.



VerkĂŒnde, oh Josef, dem David, dem Ahnherrn des Gott-Menschen, die Wunder, die deine Augen betrachten konnten: du sahst das Kind, das ruhte an der Brust der Jungfrau; du bist anbetend mit den Magiern vor ihm niedergefallen; du hast Gott die Ehre gegeben mit den Hirten, wie es das Wort des Engels geboten hatte. Bitte Christus Gott, auf dass unsere Seelen gerettet werden.



Den unermesslichen Gott, vor dem die himmlischen MĂ€chte erzittern, du, Josef, hast ihn mit deinen Arme empfangen, als er von der Jungfrau geboren wurde; dadurch wurdest du geheiligt. Deshalb preisen wir dich.



Deine Seele war gehorsam dem göttlichen Gebot; erfĂŒllt von unerreichter Reinheit verdientest du die als Braut, die rein und unbefleckt als Frau erscheint; du warst der BeschĂŒtzer dieser Jungfrau, als sie es verdiente, zum Tabernakel des Schöpfers zu werden...



Der mit einem Wort den Himmel schuf, die Erde und das Meer, wurde Sohn des Handwerkers genannt: wurde dein Sohn genannt, oh wunderbarer Josef! Dich nannte man den Vater dessen, der ohne Anfang ist und der dich verherrlicht hat als Diener eines Geheimnisses, das alles Verstehen ĂŒbersteigt... Geheiligter BeschĂŒtzer der gesegneten Jungfrau, du hast mit ihr diesen Lobpreis gesungen: „Preist den Herrn, all ihr Werke des Herrn; lobt und rĂŒhmt ihn in Ewigkeit! Amen“ (Dan. 3, 57)



 
©Evangelizo.org 2001-2017